Der Schneefreitag (gg)

War das ein Tag! Am Morgen überraschte uns schon der Schnee. Dann schien erst einmal Ruhe doch gegen Mittag fing es dann an zu schneien als wärs die letzte Gelegenheit. Bei mir im Hof liegen nun etwa 15 cm Neuschnee und entsprechend sah es auch auf den Strassen aus. Hanau hat so einen Schneefall seit vielen Jahren nicht mehr erlebt. Hier in der Nordbahnhofunterführung gab es das reinste Chaos. Eine festgefahrene, rutschige Schneedecke machte es den Autofahrern schwierig, die kleine Steigung zu bewältigen. Es war wirklich sehr glatt obwohl der Streudienst bereits die Strasse abgefahren hatte.
Doch die städtischen Streufahrzeuge waren pausenlos im Einsatz, wendeten, kamen erneut vorbei und versuchten die Eisschicht aufzulösen. Doch die war dick und widerspenstig. Zudem hatten viele Kraftfahrer immer noch oder schon wieder die Sommereifen aufgezogen und versuchten mit durchdrehenden Reifen die Steigung zu bewältigen. Und es soll das ganze Wochenende noch so weitergehen.
Natürlich hat so ein Tag auch seine schöne Seiten. Für die Kinder, die im Schnee tobten und für die Erwachsenen, wenn sie Gelegenheit hatten einige Schritte in der Winterlandschaft spazieren zu gehen. Hier in der Otto-Wels-Strasse konnte man sich in einen Wintersportort versetzt fühlen.
 
Tags: , ,

HanauOnline braucht Hilfe!

Die Corona-Pandemie hat nun auch das Projekt HanauOnline erwischt. Ich brauche dringend Einahmen um die Nachrichtenseite auch weiterhin werbefrei und für Nutzer kostenlos betreiben zu können.

Pressemitteilungen von Veranstaltern oder Firmen können künftig leider nur noch nach Spende oder im Rahmen einer individuellen Vereinbarung veröffentlicht werden.

Spendet an unseren Paypal-Account!

 

 

Veranstaltungen über 10,00 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

Unsere Obergrenze für kostenlose Veranstaltungshinweise - auch für Vereine und Kulturinitiativen - liegt bei 10,00 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb.

HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten