fhp-schwanenbrunnen-470.jpg

Hanau. An beiden Enden der Hammerstraße wird zur Zeit kraftig in der Erde gebuddelt. An der Ecke Freiheitsplatz verschwindet der Schwanenbrunnen mitsamt Fundament und den Brunnensteinen. Etwas weiter in Richtung Bangertstraße sind die Kanalbauer bereits kräftig am baggern.

Hanau. Die Neuentwicklung der Innenstadt geht mit der größten Umgestaltung seit dem Wiederaufbau einher. Diese Zeit des Wandels mit Transparenz und Information zu begleiten, ist eine der zentralen Aufgaben des Projektbüros "Hanau baut um - Aktive Kernbereiche". Hier erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger fundierte Informationen rund um den Innenstadtumbau und die Konversion der früher militärisch genutzten Flächen.

Hanau. Die Offenlage für den Vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 24 "Entwicklung Freiheitsplatz" hat begonnen. Bis zum 12. Oktober haben alle Interessierten die Möglichkeit, die verschiedenen Pläne und Gutachten in der Auslegungsstelle im Technischen Rathaus einzusehen. Darüber hinaus sind alle Unterlagen unter www.hanau.de auch im Internet verfügbar. Über einen eigenen Link können dort auch direkt Stellungnahmen abgegeben werden. (pshu)

 

pshu-fhp-plan-470.jpgGrafik: Stadt Hanau

Zweite Bürgerbeteiligung im Bebauungsplan-Verfahren hat begonnen
Hanau. Weit mehr als 1.000 Seiten umfassen die insgesamt 21 Gutachten und Untersuchungen, die im Rahmen des vorhabenbezogenenen Bebauungsplans zum Freiheitsplatz inzwischen erstellt worden und gleichzeitig Bestandteil des Verfahrens sind. Angefangen beim Klima- und Lärmschutz über die Archäologie im Boden und den Denkmalschutz-Aspekten für die bisherigen Gebäude rund um den Freiheitsplatz bis hin zur künftigen Verkehrsführung und dem neuen Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) reicht das Spektrum, das von den diversen Gutachten und Beurteilungen der Fachleute abgedeckt wird.

Hanauer Magistrat beschließt erste Vorlage der neue Legislaturperiode
Hanau. Noch bevor die neu gewählte Hanauer Stadtverordnetenversammlung am kommenden Montag, 11. April, das erste Mal zusammentritt, hat der Magistrat, der bis zur Neubenennung in bisheriger Zusammensetzung weiterarbeitet, schon die erste Vorlage erstellt, die im neuen Parlament in der ersten, konstituierenden Sitzung behandelt werden soll.

Forderung nach Überarbeitung des Parkraumkonzeptes
Hanau. Die CDU Hanau zeigt sich „sehr erleichtert“ über die mögliche Entscheidung von HBB, das brachliegende Karstadt-Gebäude zu entwickeln. „Das nun schon seit vielen Monaten leer stehende Gebäude war eine der wirklich großen Sorgenkinder für eine erfolgreiche Innenstadtentwicklung und eine Aktivierung des Einzelhandels.

fhp-platanen-01-470.jpg
Schäden zu stark - keine Chance mehr für die Freiheitsplatz-Platanen.

Hanau. Die städtebauliche Diskussion um die Platanen am Freiheitsplatz hat durch ein Sachverständigen-Gutachten seit Donnerstag zu hektischer Betriebsamkeit im Rathaus geführt. Die Platanen an der Westseite des Freiheitsplatzes werden wohl gefällt. Im Gutachten des Gartenbau-Sachverständigen Matthias Zorn wurden zahlreiche Schäden an den Bäumen festgestellt. Hauptgrund für die Entscheidung zu Ungunsten des Platanenstandorts ist jedoch ein Pilz, der die Baumkrankheit Massaria verbreitet. Und eine der Platanen ist durch einen Schubriss derart geschädigt, dass sie binnen zwei Wochen gefällt werden muss.

hessenshow-WeDi-SozFor-21-470.jpg
Protestaktion der "Innenstadt AG".
Hanau. Baumschützer in den Wipfeln der Symbol-Platanen, eine inszenierte "Fernsehsendung" live zur Eröffnung einer "Event-Bausstelle", Baugeräusche und Musik. So präsentierte sich der Protest der AG Innenstadt des Hanauer Sozialforums gegen den geplanten Stadtumbau im Rahmen des Wettbewerblichen Dialogs in den Mittagsstunden des 8. Oktober am Hanauer Freiheitsplatz. Auf dem Platz waren von den Initiatoren zudem verschiedene Transparente aufgespannt und Stellwände mit Informationen aufgebaut worden. An den Schaufenstern des ehemaligen Karstadt-Gebäudes fand sich eine Wandzeitung u. a. mit der Forderung "Stopp Hanau 21."

grabung-fhp-470.jpg
Hanau. Auch wenn es keine historischen Sensationen sind, die von dem Archäologenteam um Frank Lorscheider in den letzten zwei Wochen unter der Teerdecke des Freiheitsplatzes freigelegt wurden, sind die Funde für geschichtsinteressierte Hanauer Bürgerinnen und Bürger dennoch spannend, vor allem wenn sie näher erläutert und in den geschichtlichen Zusammenhang der Stadt gestellt werden.

Zweite Archäologische Voruntersuchung beginnt am Montag
Hanau. Nachdem der Freiheitsplatz als zentraler Dreh- und Angelpunkt in der Neugestaltung der Hanauer Innenstadt die letzten Monate scheinbar in einen Dornröschenschlaf versunken war, sind hinter den Bürotüren der Planer die Vorbereitungen für die Bauarbeiten mit Hochdruck weitergegangen. Vom kommenden Montag an wird die Realisierung des Wettbewerblichen Dialogs auf dem einstigen Paradeplatz nun auch wieder für alle sichtbar fortgesetzt: vier Wochen lang gehört eine Teil des Parkplatzes einem Archäologen-Team, das auf einem rund 400 Quadratmeter großen Feld gegenüber der Marktstraße untersuchen wird, was sich unter der schwarzen Teerdecke befinden.

Magistrat bringt Bebauungspläne auf den Weg
Hanau - Oberbürgermeister Claus Kaminsky hatte es unmittelbar nach der Entscheidung im Wettbewerblichen Dialog für den Lübecker Investor HBB bereits angekündigt: das Arbeitstempo bleibt auch nach dem offiziellen Ende des Vergabeverfahrens hoch, die Bauleitplanung für den Freiheitsplatz werde noch vor der Sommerpause auf den Weg gebracht.

Hauptaugenmerk liegt auf Nachkriegsgeschichte
Hanau - Der Freiheitsplatz bewegt seit Generationen die Menschen in und außerhalb der Brüder-Grimm-Stadt Hanau. Unzählige Planungen und Wettbewerbe für eine Neugestaltung wurden durchgeführt und wieder verworfen. Der Nestor der hessischen Denkmalpflege Wilhelm Schäfer beschrieb die Fläche einmal als “unverdautes Platzgebilde”.

fhp-grabung-470.jpgErste Begutachtung der Maßnahmen vor Ort durch OB Kaminsky.

Abschlussbericht für Ende März angekündigt
Hanau - Im Wettbewerblichen Dialog wird heute ein weiterer Meilenstein erreicht. Zum ersten Mal ist er im öffentlichen Straßenraum sichtbar: Auf dem Freiheitsplatz werden ab heute Probebohrungen und Baggerschürfen vorgenommen. Sie dienen der Erkundung von Untergrund und Baugrund des Platzes. Die Baggerschürfen sollen vor allem klären, ob sich unter der Oberfläche archäologisch bedeutsame Reste der historischen Befestigungsanlage sowie Kampfmittel aus dem 2. Weltkrieg verbergen.

Projektteam stellt neuen Terminplan für Wettbewerblichen Dialog vor
Hanau - Lediglich ein paar Tage Pause zum Jahreswechsel haben sich die Beteiligten des Wettbewerblichen Dialogs gegönnt. Seit Anfang des Jahres geht es in unvermindertem Tempo weiter im Verfahren zur Neugestaltung der Hanauer Innenstadt. Das Projektteam wird am 8. Februar dem Magistrat einen detaillierten Terminplan vorschlagen, der alle notwendigen Aktivitäten enthält, die bis zur finalen Entscheidung für einen Investor noch erledigt werden müssen.

ECE_WD_FreiheitsplatzGrafik: ECE

Kommentar: Nun ist die Entscheidung gefallen und sie ist gut so. Der Magistrat mag viele Gründe für seine Entscheidung haben ECE aus dem wettbewerb zu nehmen. Für mich als Bürger der Stadt hätte diese Entscheidung auch früher getroffen werden können. Was die Planer von ECE uns Hanauern mit ihrem Glasplast zumuten wollten war ein starkes Stück. Ein Fremdkörper inmitten der Stadt auf dem letzten Filetstück, dass in der Stadt Hanau noch zu haben ist. Eine Architektur, die weder die Geschichte der Stadt aufgreift noch irgendeinen anderen Bezug zu Hanauer Traditionen aufweist.

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten