Erste Tulpenbäume auf neuem Freiheitsplatz gepflanzt – Ampeln regeln Busdurchfahrt in der Fahrstraße

Hanau. Der Freiheitsplatz südlich des neuen Hanauer Zentralen Busbahnhofs (ZOB) nimmt weiter Gestalt an. Jetzt hat der städtische Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) die ersten sieben Tulpenbäume pflanzen lassen, zudem wird das geplante Wasser-Fontänenfeld montiert. Zugleich fahren die Busse der Hanauer Straßenbahn (HSB) ab Montag, 16. Februar, dauerhaft über Ost- und Südseite des Freiheitsplatzes weiter in die Fahrstraße und zurück zum ZOB.

Diese Linienführung macht an beiden Seiten der Fahrstraße eine Ampelschaltung notwendig, also sowohl am Freiheits- als auch am Marktplatz. Die Busse werden per Funk automatisch angemeldet und fordern somit Grün an, wobei die Fahrten aus Richtung ZOB bevorrechtigt sind. Solange noch nicht in allen HSB-Fahrzeugen Funkfunktionen eingebaut sind, werden die Busse per Videodetektion erkannt. Diese gilt auch dauerhaft als Rückfallebene, sollte der Funk ausfallen.
Bei der Videodetektion werden nur der Bus und dessen Größe in Umrissen erkannt, um bei der Anmeldung das Fahrzeug von einem Auto unterscheiden zu können. „Das Umfeld der Busse wird dabei nicht als Videobild erfasst, ebenso wenig Menschen in und an den Bussen“, versichert HSB-Geschäftsführer Michael Takatsch. Videoaufzeichnungen erfolgen auch keine.
 „Wir hoffen, dass sich die Ampelregelung in der Fahrstraße relativ schnell einspielt“, sagt Takatsch weiter. Als Starttermin für die neue Linienführung über Ost- und Südseite des Freiheitsplatzes habe die HSB bewusst den Rosenmontag gewählt, weil dann ohne Schülerverkehr weniger Fahrgäste unterwegs sind.
Die Fußgänger werden am ZOB noch bis Mitte März über die Platzmitte an der Forum-Hanau-Baustelle entlang geleitet. Anschließend müssen sie vorübergehend über Süd- und Ostseite des Freiheitsplatzes laufen, weil sich die Baustelle auf dem südlichen Freiheitsplatz Richtung Forum ausdehnt. Diese Umleitung, aus Sicht von Baustadtrat Andreas Kowol „sicherer und sauberer für Fußgänger“, gilt  voraussichtlich bis Juni.
Auf dem Freiheitsplatz bieten die sieben Tulpenbäume samt ihren Einfassungen auf der Südseite einen ersten Eindruck davon, wie der neue Platz künftig ausschauen wird. „Wir schaffen viel Aufenthaltsqualität, dazu tragen auch die neuen  Bäume bei“, verspricht Stadtrat Kowol. 42  Tulpenbäume insgesamt sind im Endausbau auf dem Freiheitsplatz zu erwarten, 19 wurden 2014 bereits auf den Bussteigen des ZOB gepflanzt.  Hinzu kommen drei Ginkobäume an Stelle dreier unlängst gefällter Silberahorne, deren Allgemeinzustand nicht mehr gut war.
Auf der Nordseite des Freiheitsplatzes müssen sich Autofahrende vom 16. Februar an darauf einstellen, dass die Marktstraße bis zum Altstädter Markt gesperrt ist. Denn zwischen ZOB und Hochhaus an der Bangert-Ecke lässt HIS die nördliche Fahrbahnseite erneuern. Der Einbahnverkehr in westlicher Richtung ist für Busse und Autos weiter wie bisher möglich, verlagert sich jedoch auf die südliche Fahrbahn. Deshalb muss der Bauzaun dort näher ans neue Forum Hanau heranrücken und ein Streifen am Rand für genügend Fahrbahnbreite asphaltiert werden.
Künftig die Wegeverbindung  zwischen Freiheitsplatz und Forum hin zur Altstadt für Fußgänger und Innenstadt-Besucher „optimal zu gestalten“, ist Kowol „ein sehr wichtiges Anliegen“. Der Innenstadtumbau diene „wesentlich der Aufwertung von Fußgängerbereichen“. Die Altstadt sei „integraler Bestandteil dieses Konzepts“, auch wenn weiterhin die Nordseite des Freiheitsplatzes vom Auto- und Busverkehr genutzt werde. (pshu)

Spendenaktion

HanauOnline sagt Danke

Das Ergebnis hat die Erwartungen leider nicht erreicht.

Insgesamt 3 (drei) Spender*innen haben je 10,00 Euro auf unser Paypal-Konto überweisen. Diesen Spendern danke ich herzlich.

Paypal hat von jeder Spende 60 Cent für sich behalten.

Günter Gottlieb

Veranstaltungen über 10,00 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

Unsere Obergrenze für kostenlose Veranstaltungshinweise - auch für Vereine und Kulturinitiativen - liegt bei 10,00 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb.

HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

Anzeige

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten