Erste Tulpenbäume zieren bald den Hanauer Freiheitsplatz

Hanau. Als "mächtig und prachtvoll" beschreiben Fachleute den Tulpenbaum. 42 davon zieren künftig den Freiheitsplatz, die ersten 15 sind dort schon mit Inbetriebnahme der meisten Bussteige auf dem  neuen Busbahnhof zu erwarten. Die restlichen 27 Bäume kommen mit Fertigstellung des Platzes  hinzu.

"Im  September 2014 können wir uns bereits  an den flammend goldgelb bis gelbbraun verfärbten Blättern der ersten Tulpenbäume erfreuen", schwärmt Hanaus Stadtrat Andreas Kowol. Sie bilden dann im Wechsel  mit den Paillettenschirmen auf den Bussteigen ein "interessantes optisches Arrangement", denn  das Dachglas der Unterstände bietet ähnliche Farben. "Wir nehmen damit den Esplanade-Charakter so auf, wie der Freiheitsplatz früher war, und schaffen  ein  städtebaulich anspruchsvolles Bild", ist der Gründezernent überzeugt.
Hanaus Tulpenbäume sind bei einer Baumschule in Norddeutschland längst geordert. Dort wird die erste Charge für den Busbahnhof gestochen, sobald dort alles Laub abgefallen ist, damit die Bäume nicht geschädigt werden.
Mit einer Größe von sieben bis neun Metern gelangen sie nach Hanau, ausgewachsen werden sie 25 bis 35 Meter messen. Zwölf bis 20 Meter breit werden sie im Endeffekt, zwei bis drei Meter weisen sie jetzt bereits auf. Sie wachsen breit-eiförmig oder hochgewölbt bis auslandend-rundkronig. Die grüngelben Blütenschalten mit orange geflecktem Inneren ähneln Tulpen, woher der Name des Baumes rührt. Die großen Blätter sind nicht nur charakteristisch für das Gewächs, sie sind dadurch auch leichter aufzukehren, wenn das Laub herabgefallen ist. Die georderten Tulpenbäume kosten zusammen rund 50.000 Euro. (pshu)

Veranstaltungen über 10,00 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

Unsere Obergrenze für kostenlose Veranstaltungshinweise - auch für Vereine und Kulturinitiativen - liegt bei 10,00 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb.

HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

Nächste Veranstaltungen

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten