Zukünftig große Chancen im Dienstleistungssektor

Wirtschaftsdezernent zum Erfahrungsaustausch in der Hanauer Arbeitsagentur
Hanau. Über die Arbeitsmarktentwicklung  im Bezirk der Hauptagentur Hanau mit einer "erfreulich tiefen Erwerbslosenquote von 5,7 Prozent" im November informierte sich Wirtschaftsdezernent Dr. Ralf-Rainer Piesold bei einem Treffen mit dem Leiter der Agentur für Arbeit, Alexander Noblé. "Die 4,5-prozentige Steigerung bei den sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze in den vergangenen 15 Monaten ist die höchste  seit den 70er Jahren", betonte Dr. Piesold. Das entspricht einem Zuwachs von ca. 2000 auf nunmehr rund  44.000 Arbeitsplätze.

Der städtebauliche Schub auf den Konversionsflächen und in der Innenstadt birgt nach Ansicht Alexander Noblés ein weiteres großes Potenzial an Arbeitsplätzen im Dienstleistungssektor. "Hier gibt es tatsächlich einen Nachholbedarf", bestätigte Dr. Piesold. "Und dem können wir abhelfen, wenn in den nächsten drei Jahren im Fachmarktzentrum Kinzigbogen  und im Einkaufszentrum auf dem Freiheitsplatz hunderte neuer Arbeitsplätze geschaffen werden."

Sorgen bereitet dem Wirtschaftsdezernenten und dem Leiter der Arbeitsagentur der Fachkräftemangel, der nach Einschätzung  Noblés ab 2015 noch stärker wird, "wenn der Zustrom an jungen Leuten in Ausbildung und Beruf nachlässt.  Noch zehren wir von den Umständen, die sich durch die Bundeswehrreform und die starken G8-Jahrgänge ergeben. Doch dieser Effekt entfällt in  wenigen Jahren."

Fachkräfte in die Brüder-Grimm-Stadt zu ziehen, sieht Dr. Piesold deshalb als eine der "großen arbeitsmarktpolitischen Herausforderungen" an. Und das bedeute, "dass wir Voraussetzungen schaffen müssen,  dass Menschen gerne in Hanau leben und arbeiten wollen - mit attraktivem Wohnraum und einer Infrastruktur, in der sich Beruf und Familie und Beruf und Pflege gut vereinbaren lassen." Hanau sei in der Hinsicht offensichtlich auf einem guten Weg. Das misst der Wirtschaftsdezernent beispielsweise daran, dass die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner mit Hauptwohnsitz in der Brüder-Grimm-Stadt von Januar 2010 bis Oktober 2011 um 1354 auf  nunmehr 89.302 gestiegen ist. (pshu)

 

Veranstaltungen über 9,99 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

In der letzten Zeit häufen sich eingesandte Veranstaltungen, die von Firmen und Agenturen angeboten werden. Diese werden von uns als kostenpflichtig angesehen und nicht veröffentlicht. Unsere Grenze für kostenlose Veranstaltungshinweise liegt bei 9,99 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb. HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten