Förderbescheide im Sportkreis Main-Kinzig e.V

foerderbescheide sportkreis 840Stefan Bahn, Ortwin Hackenberg, Uschi Meyer, Sieglinde Weber, Florian Dinges und Frank Scherer - Foto: PM -

Main-Kinzig. „Es ist ein Feiertag für den Sport, wenn wir die Vereine finanziell unterstützen können“, eröffnet Stefan Bahn. Der Vorsitzende des Sportkreises Main-Kinzig konnte mehrere Vereinsvertreter aus dem größten hessischen Sportkreis, deren Förderantrage vom Landessportbund Hessen bewilligt wurden, in der Hanauer Geschäftsstelle begrüßen.

2801 Euro an Förderbescheiden konnte Bahn an diesem Abend verteilen: „Es ist eine Hilfe zur Selbsthilfe und eine Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements, welches tagtäglich in den Sportvereinen geleistet wird.“ Gestellt wurden die Anträge im ersten Quartal 2015, damit sei die Wartezeit für die Förderbescheide durch den Landessportbund Hessen inzwischen deutlich kürzer, in Zukunft bekommen die Vereine sogar noch schneller ihr Geld: „Nach acht bis neun Monaten können Förderanträge derzeit bereits bewilligt werden.“

Mit an seiner Seite hatte Bahn die stellvertretenden Vorsitzenden für die Bereiche Hanau und Gelnhausen, Sieglinde Weber und Florian Dinges, die sich gemeinsam mit den Vereinsvertretern über die Fördermaßnahmen freuten.

Für die Anschaffung neuer Räder erhielt der Radsportverein Langenselbold 806 Euro an Fördergeldern: „Wir betreiben eine Randsportart und finden deswegen kaum Sponsoren“, betonte Uschi Meyer die Wichtigkeit einer entsprechenden Zuwendung vom Landessportbund: „Wir bieten eine breite Palette an Radsportarten an, unter anderem Radball, Kunstradfahren sowie Einrad Freestyle. Außerdem beteiligen wir uns kontinuierlich an Marathons.“ Vor allem im Radball verzeichne der Verein einen großen Nachwuchs: „Die entsprechenden Kunsträder müssen immer genau passen und die Kinder wachsen ja auch. So müssen wir immer eine große Palette an Kunsträdern stellen, die durch ihre häufige Benutzung oft repariert werden müssen. Aber irgendwann geht dies nicht mehr, dann brauchen wir neue Räder.“ Die nun vom Landessportbund geförderte Anschaffung eines neuen Kunstrades kostete den Verein über 2000 Euro, „ein üblicher Preis“ für dieses Sportgerät.

Auch für die Beschaffung von neuen Sportgeräten im Jugendbereich stellte der Schützenverein Großauheim einen Förderantrag. Schriftführer Frank Scherer freute sich nun über die bewilligte Summe von 1195 Euro. Die entsprechenden Sportgeräte wurden bereits angeschafft und seien auch schon in Benutzung: „Dadurch konnten wir unsere Jugendarbeit entscheidend intensiveren.“
Über Nachwuchs kann sich auch der Kegelverein Rothenbergen nicht beklagen. Der Vorsitzende Ortwin Hackenberg berichtete von einer der „schönsten und modernsten Anlagen in Hessen“, die der Verein betreibe. Mittlerweile mussten sogar ein zweiter Jugendtrainer engagiert sowie eine zweite Trainingszeit für Jugendliche eingeführt werden, da die Kapazitäten nicht mehr ausreichten: „Die Bahnen sind bei uns täglich in Betrieb. Dadurch muss viel erneuert werden, was den Verein finanziell belastet. Dazu zählen Kugeln, Kegel aber auch die entsprechenden Seile.“ 120 Aktive Kegeln im Verein, dessen erste Mannschaft in der Hessenliga immer wieder sportliche Erfolge erzielen kann. Damit diese auch weiter auf den Bahnen des Kegelvereines möglich sind, konnte Bahn nun einen Förderbescheid in Höhe von 800 Euro für diverse Sportgeräte überreichen. Zugeschickt bekommt der SV Sotzbach seinen bewilligten Antrag. Für eine Dachsanierung erhält der Verein einen Zuschuss in Höhe von 855 Euro.

Bahn wies im Rahmen der Veranstaltung auf die Förderrichtlinien für Investitionszuschüsse an Vereine hin: „Bauzuschüsse werden genehmigt, wenn es sich um vereinseigene bzw. langfristig überlassene Sportanlagen handelt, deren Nutzer der Verein ist und die nicht gewerblich genutzt werden. Zu Baumaßnahmen zählen unter anderem Sanierung und Modernisierung, ökologische Maßnahmen oder ein Neubau bzw. eine Erweiterung.“

Neben Baumaßnahmen, Erweiterungen und Sanierungen gibt es auch die Förderung der Anschaffung von Sportgeräten, die unmittelbar für den Übungs- und Wettkampfbetrieb der Vereine verwendet werden. Nicht bezuschusst werden persönliche Ausrüstungsgegenstände oder Computer. Hier sei zu beachten, dass der Gesamtbeitrag 300 Euro nicht unterschritten werden darf.

„Zu den Voraussetzungen für eine erfolgreiche Förderung gehört unter anderem eine über dreijährige Mitgliedschaft beim Landessportbund Hessen sowie ein Nachweis über Gemeinnützigkeit und die Erhebung eines zeitgemäßen Mitgliedsbeitrages.“  Des Weiteren muss die Finanzierung gesichert und ein finanzieller Eigenanteil des Vereins von mindestens 25% der Gesamtkosten gewährleistet sein.
Der Umfang der Förderung richtet sich nach der Mitgliederanzahl.
Die Antragsstellung erfolge über ein Formblatt, dass der Landessportbund zur Verfügung stelle: „Ein Antrag kann nur vom geschäftsführenden Vorstand gestellt werden und ist vor der Baumaßnahme bzw. der Anschaffung der Sportgeräte einzureichen.“
Weitere Infos finden die Vereine des Sportkreises Main-Kinzig unter www.sportkreis-main-kinzig.de.

Dort gibt es auch alle Infos zur Sonderförderung des Main-Kinzig-Kreises, der 240.000 Euro für die Sportvereine im Sportkreis Main-Kinzig zur Verfügung stellt. Diese sollen noch 2016 für entsprechende Förderung im Kinder- und Jugendbereich verwendet werden. (sportkreis)

HanauOnline braucht Hilfe!

Die Corona-Pandemie hat nun auch das Projekt HanauOnline erwischt. Ich brauche dringend Einahmen um die Nachrichtenseite auch weiterhin werbefrei und für Nutzer kostenlos betreiben zu können.

Pressemitteilungen von Veranstaltern oder Firmen können künftig leider nur noch nach Spende oder im Rahmen einer individuellen Vereinbarung veröffentlicht werden.

Spendet an unseren Paypal-Account!

 

 

Veranstaltungen über 10,00 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

Unsere Obergrenze für kostenlose Veranstaltungshinweise - auch für Vereine und Kulturinitiativen - liegt bei 10,00 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb.

HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten