Bürgerstiftung Nidderau unterstützt „Sport am Sonntag“

nidderau buergerstiftung fussball 840Bürgerstiftung Nidderau unterstützt „Sport am Sonntag“ - Foto: Privat -

Nidderau. Seit 1998 spielen jeden Sonntag von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr Jugendliche ab 12 Jahren in der Sporthalle der Bertha-von-Suttner-Schule Fußball oder Basketball.

Nachdem auch in Nidderau viele minderjährige Flüchtlinge und Asylbewerber angekommen sind, die aus verschiedenen Ländern stammen und sich zum Teil nicht in ihrer Muttersprache verständigen können, geschweige denn in deutsch, ist für diese jungen Menschen der Sport eine willkommene Gelegenheit etwas gemeinsam zu machen. Dabei helfen ihnen deutsche Jugendliche und knüpfen Kontakte. Die Sprache des Balls ist einfach und international und alle verstehen sich sofort im Spiel.

Rolf-Dieter „Ted“ Baer leitet seit Jahren mit einigen Übungsleitern den Sport am Sonntag (kurz SpaS) mit großem Erfolg. Kürzlich fehlte es an Hallenfußbällen und Spielerleibchen. Da kam die Hilfe durch die Bürgerstiftung Nidderau gerade recht. So konnte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Horst Körzinger zwei neue Bälle und einen Satz Leibchen überreichen, zur Freude der jungen Sportler. Es gab ein lautes Hallo und dankbares Händeschütteln für diese Spende, wie das Gruppenbild zeigt. Die Bürgerstiftung Nidderau freut sich, dieses sportliche Angebot insbesondere zur Integration von jugendlichen Flüchtlingen zu unterstützen. (nid)

Tags:
© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten