Mittelbuchener Bürgermeister und Ortsvorsteher als Bildergalerie

Mittelbuchen. Bei der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats Mittelbuchen hat Ortsvorsteher Arnold Hofacker eine neue Bildergalerie der Mittelbuchener Bürgermeister und Ortsvorsteher im Stadtteil-Laden vorgestellt. Texte und Bilder erklären und zeigen die Ortsoberhäupter des 1972 eingemeindeten Hanauer Stadtteils.

Neben einer Bürgermeisterliste aus dem frühen Mittelalter bis heute sind die bisher fotografisch dokumentierbaren Bürgermeister Philipp Köppel, Johannes Kropp, Wilhelm Puth und Jean Fehlinger zu sehen. Darüber hinaus werden die seit der Eingemeindung amtierenden Ortsvorsteher Philipp Puth, Wilhelm Fischer und Adolf Möller präsentiert, ebenso Ellen Schmitt als frühere Ortsvorsteherin.

Die Galerie geht auf einen einstimmig vom Ortsbeirat gefassten SPD-Antrag vom Sommer dieses Jahres zurück. Martin Hoppe vom Rathaus-Fachbereich Stadtentwicklung und Bürgerservice setzte den entsprechenden Auftrag mit Ernst Gimplinger, dem Vorsitzenden des Heimat- und Geschichtsvereins Mittelbuchen um, darüber hinaus mit Hilfe von Informationen aus dem Stadtarchiv Hanau, dem Staatsarchiv Marburg, dem Medienzentrum Hanau und Angehörigen der Porträtierten.

Ebenso neu im Stadtteil-Laden ist eine Leihgabe des Mittelbuchener Geschichtsvereins zu sehen: das Modell für das erste Dorfgemeinschaftshaus Hessens, das 1953 gebaute Heinrich-Fischer-Haus. Der Verein erhielt es vom Sohn des Hanauer Alt-Oberbürgermeisters und einstigen hessischen Staatsministers. (pshu)

 

Tags:

Veranstaltungen über 9,99 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

In der letzten Zeit häufen sich eingesandte Veranstaltungen, die von Firmen und Agenturen angeboten werden. Diese werden von uns als kostenpflichtig angesehen und nicht veröffentlicht. Unsere Grenze für kostenlose Veranstaltungshinweise liegt bei 9,99 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb. HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

Polizeimeldungen

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten