Top-Fotos

Slider

Banküberfall in Kesselstadt - Täter auf der Flucht erschossen (update)

Bild vom Tatort am Milchweg

Bild des Tatortes am Milchweg/Ecke Frankfurter Landstrasse. Der PKW hat mit dem Tathergang nichts zu tun. Er stand dort zufällig.

Hanau - Am Mittwochmorgen, kurz nach 9 Uhr überfiel ein bisher Unbekannter die Filiale der Sparkasse Hanau in der Kastanienallee. Schon beim Verlassen der Bank warf er seine Beute weg. Sicherheitsfarbe hatte das Geld unbrauchbar gemacht. Er flüchtete mit einem Motorroller. Zeugen beobachteten den Vorfall und informierten die Polizei über den Fluchtweg.

Der Täter versuchte durch die Milch in Richtung Frankfurter Landstrasse zu fliehen. Dort wurde er bereits an der Vorstadtbrücke von Polizeibeamten erwartet. Die Beamten versuchten den Täter zu stellen. Dabei überfuhr der Täter wohl einen Polizeibeamten und verletzte ihn schwer. Ein anderer Beamter machte daraufhin von seiner Schusswaffe Gebrauch und schoss auf den mutmasslichen Täter. Dieser verstarb wenig später in einer Klinik an seinen Verletzungen. 

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat die Obduktion der Leiche des mutmasslichen Täters angeordnet. Über die Person des Täters gibt es derzeit keine Informationen. Der schwer verletzte Polizist wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik gebracht. Über seinen Zustand ist derzeit nichts bekannt.

 strassensperrung470

Der Tatort an der Frankfurter Landstrasse ist weiträumig abgeriegelt. Der Verkehr wird über die Bruchköbeler Landstrasse umgeleitet. (gg)

Update: Wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte ist die Identität des Täters ermittelt. Es handelt sich um einen polizeibekannten, 30-jährigen Marokkaner, der schon häufig wegen schwerer Delikte aufgefallen war. Er starb an inneren Blutungen, ausgelöst durch einen Lungendurchschuss. Dies habe die Obduktion ergeben.

Zu dem Gesundheitszustand des verletzten Polizisten wurden keine Angaben gemacht. (gg)

Tags: ,

Veranstaltungen ausgesetzt

Keine Veranstaltungen mehr während der Corona-Beschränkungen!
© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten