Stadtjugendring Hanau wird neu gegründet!

Hanau - Am 07. Dezember um 19.00 Uhr treffen sich Vertreter von Jugendorganisationen aus Hanau, um den Stadtjugendring neu zu gründen. Die Versammlung findet im Vereinsheim des Stammes Wildwasser in der Frankfurter Landstraße 90 statt und ist offen für jeden Interessierten. Herzlich eingeladen sind vor allem Vertreter aller in Hanau ansässigen Vereine, Gruppierungen und Organisationen, die Jugendarbeit leisten. Besonders gern gesehen sind gerade junge Vereinsvertreter, die aus eigener Erfahrung die Probleme von Jugendlichen und jungen Menschen in Hanau kennen.

Gemeinsames Ziel des Stadtjugendrings soll die Vertretung jugendlicher Interessen gegenüber der Öffentlichkeit, den Behörden und Parlamenten sein. Gerade in Zeiten knapper Kassen und den damit verbundenen Kürzungsplänen der Politik ist es wichtig, mit gebündelter Kraft gegen diese und andere Probleme anzukämpfen. Aber auch die praktische Hilfe untereinander durch Informations- und Materialaustausch soll zu Erleichterungen in der Jugendarbeit für die beteiligten Vereine sorgen. Mit der Neugründung des Stadtjugendrings stehen die Initiatoren nun nach über zwei Jahren Vorbereitungszeit vor dem ersten Meilenstein. In Zukunft soll der Zusammenschluss an innerem Halt gewinnen und nach Möglichkeit wachsen. Je mehr Vereine sich beteiligen, desto größer wird auch das Mitspracherecht des Stadtjugendrings werden. Hanau ist derzeit die einzige Stadt vergleichbarer Größe in Hessen, in der es keinen Zusammenschluss der Jugendorganisationen gibt. Wie aber kam es nun zur bevorstehenden Neugründung?

Anlässlich einer Tagung des Jugendhilfeausschusses im Oktober 2003 wurde diskutiert, wie man Jugendliche in Hanau besser erreichen und etwas für sie tun kann sowie die Mitarbeit junger Menschen zu fördern. Dabei kam die Idee des Stadtjugendrings auf. Allgemeiner Tenor war, dass dieser nicht von der Verwaltung eingesetzt werden, sondern sich aus den Jugendorganisationen heraus bilden sollte.

Daraufhin traf sich im Februar 2004 eine durch persönliche Kontakte eingeladene kleine Gruppe im Jugendraum der Turngemeinde Hanau, um über die Wiederbelebung des Stadtjugendrings zu diskutieren. Allgemein wurde die Einrichtung des Jugendrings als eine wichtige Angelegenheit erachtet. Daher vereinbarte man, dass sich eine Arbeitsgruppe mit Zielen für den zukünftigen Jugendring beschäftigen sollte. Die Ergebnisse des Treffens in der Geschäftsstelle des Deutschen Alpenvereins wurden an einem weiteren Treffen diskutiert und für gut befunden.

Als nächster Schritt wurden mit Hilfe der Stadt, die Adressen zur Verfügung stellte und die Portokosten übernahm, alle Vereine in Hanau angeschrieben und zu einer offiziellen Sitzung zur Neugründung des Stadtjugendrings eingeladen.

Im September 2004 erschienen über 35 Vertreter aus 27 verschiedenen Einrichtungen in Hanau. Kirchen, Sportvereine, Wohlfahrtsverbände und andere Organisationen waren dabei vertreten. Die Anwesenden wurden mit der Idee und den Zielen des Stadtjugendrings vertraut gemacht. Auch in dieser großen Gruppe war man einhellig der Meinung, dass die Wiederbelebung des Stadtjugendrings eine sinnvolle Sache sei. Es wurde vereinbart, dass die erhaltenen Informationen in die Vereine getragen werden, um dort diskutiert zu werden. Bis Jahresende sollten sich dann alle interessierten Organisationen beim Initiator Sven Rügner, dem Jugendwart des Sportkreises Hanau, melden.

Alle Vereine, die ihr Interesse bekundet hatten, trafen sich dann am 06. April 2005 in der Halle 2, dem Domizil des Kulturvereins Pumpstation. Besuch erhielt man an diesem Tag von Herrn Martin Nörber, der beim Hessischen Jugendring arbeitet und sich sehr verwundert über die große Anzahl der Anwesenden zeigte. An diesem Treffen wurde beschlossen, dass man sich zukünftig regelmäßig am ersten Mittwoch in den Monaten März, Juni, September und Dezember treffen sollte. Wie bisher schon gehandhabt, sollten die Treffen abwechselnd in Räumlichkeiten der Mitglieder stattfinden. Zu Beginn jedes Treffens stellt sich dabei die jeweilige Einrichtung selbst vor. Das Treffen am 01. Juni 2005 im Albert-Schweitzer-Kinderdorf war von heftigen Diskussionen über die zukünftigen Aufgaben des Stadtjugendrings geprägt. Daher beschloss man, dass sich eine fünfköpfige Gruppe treffen sollte, um eine Struktur mit Zielen und Aufgaben zu erarbeiten.

An der September-Sitzung wurde dieses Strukturpapier in den Räumen des Vereins Sprungbrett vorgestellt und von den anwesenden Vertretern abgesegnet. Damit waren die oben beschriebenen Ziele und Aufgaben festgelegt und die Neugründung des Stadtjugendrings sowie die Wahl eines Vorstandes im Rahmen der Dezember-Sitzung beschlossene Sache.

Für Anregungen und Fragen steht Sven Rügner unter 0163- 2 07 07 79 oder per Mail (Sven.Ruegner@web.de) zur Verfügung. Ebenso kann bei ihm das Arbeitspapier zu Aufgaben und Zielen des Stadtjugendrings angefordert werden. (Sven Rüger)

Veranstaltungen über 9,99 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

In der letzten Zeit häufen sich eingesandte Veranstaltungen, die von Firmen und Agenturen angeboten werden. Diese werden von uns als kostenpflichtig angesehen und nicht veröffentlicht. Unsere Grenze für kostenlose Veranstaltungshinweise liegt bei 9,99 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb. HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

Polizeimeldungen

Senioren

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten