10 Jahre IGHA-Lehrgang „Lesen alter Handschriften“

lesen alter handschriften igha 840Lesen alter Handschriften bei der IGHA lernen - Foto: IGHA -

Hanau. Zur Auswertung historischer Dokument bedarf es der Fähigkeit, den Inhalt dieser Zeugnisse der Vergangenheit entschlüsseln zu können. Jegliche Forschungsarbeit an alten Schriftstücken setzt voraus, dass die Schreibweise, die in der entsprechenden Epoche angewandt wurde, bekannt und lesbar ist. Nur so kann ein Großteil der Unterlagen, die z.B. im Hanauer Stadtarchiv schlummern, bearbeitet und  deren Geheimnisse gelüftet werden. Wer die Zukunft positiv gestalten will, muss die Erfahrungen der Vergangenheit kennen.

Der Vorstand der Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt e.V. beschloss 2006 die Bürgermeisterrechnungen der Stadt Hanau aus dem 16. Jahrhunderts im Staatsarchiv Marburg kopieren zu lassen, da sie im Bestand des Stadtarchiv Hanau nicht vorhanden waren. Die 2000 Kopien wurden in 18 Leinen-Bänden gebunden und in einer feierlichen Stunde an den Oberbürgermeister Claus Kaminsky für das Stadtarchiv übergeben. Bei dieser Übergabe erkannte die IGHA, dass sie nur den ersten Teil der Aufgabe gelöst hatte – denn nur ausgebildete Historiker konnten den Inhalt dieser Rechnungen lesen. In einem weiteren Vorstandsbeschluss legte die IGHA in Kooperation mit der Volkshochschule Hanau daraufhin fest, dass eine Möglichkeit geschaffen wird, diese Fähigkeiten kostenlos erlernen zu können. Dies war 2006 der Grundstein zum IGHA-Lehrgang „Lesen alter Handschriften“. Inzwischen sind 10 Jahre vergangen und der anfangs als „skurril“ bezeichnete Lehrgang hat eine große Schar von Spezialisten entstehen lassen, die sich mit der Historie der Stadt Hanau und der eigenen Familiengeschichte auseinander setzen kann. Von Anfang an übernahm Kurt Blaschek die Leitung dieses Lehrgangs und vermittelte als Dozent an über 30 geschichtsinteressierten Bürger die Kunst des Lesens alter Handschriften.

Das Tor zur Vergangenheit ist damit weiter geöffnet. Mehr Informationen sind unter www.igha.de erhältlich. (igha)

Tags:

Veranstaltungen über 10,00 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

Unsere Obergrenze für kostenlose Veranstaltungshinweise - auch für Vereine und Kulturinitiativen - liegt bei 10,00 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb.

HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten