Veranstaltungsreihe zum Lamboyjubiläum war ein voller Erfolg

OrgelspendeHGV_anMarienkirche-470.jpgAuf dem Foto: Freude über einen beachtlichen Betrag mit Dank an alle Spenderinnen und Spender, von links: Uwe Hansen (VHS), Werner Bayer (IGHA), Kantor Christian Mause, Martin Hoppe (Vorsitzender HGV) und Erhard Bus (Kurator der Sonderausstellung). (Foto: Privat)

Dank an Spenderinnen und Spender
Hanau. Die vom Hanauer Geschichtsverein initiierte Vortragsreihe und Sonderausstellung zu "375 Jahre Entsatz von Hanau im Dreißigjährigen Krieg" war ein voller Erfolg. Wie Vorsitzender Martin Hoppe mitteilt, konnten zu den 10 Referaten mit ausgewiesenen Fachleuten in der Marienkirche fast 900 Besucher/innen begrüßt werden.

Die Veranstalter: Geschichtsverein, Volkshochschule und Veranstaltungsbüro der Stadt Hanau, Zentrum für Regionalgeschichte des Main-Kinzig-Kreises, Interessengemeinschaft Hanauer Altstadt und Marienkirchengemeinde, verzichteten auf Eintritt und baten um Spenden für das Orgelprojekt in dem Sakralbau. Und diese flossen reichlich: Insgesamt kamen 1.240,76 Euro für den guten Zweck zusammen. Den beachtlichen Betrag übergaben Vertreter der Institutionen dieser Tage an Kantor Christian Mause.  
 
Auch die Sonderschau im Souterrain des Deutschen Goldschmiedehauses mit großformatigen Texttafeln, Dioramen und zahlreichen Originalexponaten aus der Zeit des 30-jährigen Krieges u.a. aus dem Hessischen Landesmuseum Darmstadt, dem Historischen Museum Schloss Philippruhe, Privatbesitz und Vereinseigentum konnte einen geradezu überwältigenden Besuch verzeichnen. An den nur 9 Ausstellungstagen informierten sich insgesamt über 2.100 Gäste über die Epoche des "Großen Krieges" in und um Hanau, darunter auch Namensträger/innen der Familien Lamboy und Ramsay. Die ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder mussten zahlreiche Sonderführungen und "Dauergespräche" führen. Die Schau wurde vom Geschichtsverein zusammen mit dem Veranstaltungsbüro der Stadt Hanau und dem Deutschen Goldschmiedehaus von Erhard Bus kuratiert.
 
Aufgrund der überaus positiven Reaktionen und Erfahrungen mit der Präsentation von "Geschichte von unten" sind Vorstand und Arbeitsausschuss des Hanauer Geschichtsvereins bestärkt, bereits jetzt die Vorarbeiten für einen Veranstaltungszyklus im nächsten Jahr aufzunehmen. Vorsitzender Martin Hoppe: "2012 wird es anlässlich des 400. Todestages von Graf Philipp Ludwig II. von Hanau-Münzenberg um Familie, Vita und Leistungen des Hanauer Neustadtgründers und seine Zeit gehen." (HGV)
 

 

Tags:

Veranstaltungen über 9,99 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

In der letzten Zeit häufen sich eingesandte Veranstaltungen, die von Firmen und Agenturen angeboten werden. Diese werden von uns als kostenpflichtig angesehen und nicht veröffentlicht. Unsere Grenze für kostenlose Veranstaltungshinweise liegt bei 9,99 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb. HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

Polizeimeldungen

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten