Autorenlesungen im Kulturforum Hanau

Hanau. Zwei Autorenlesungen setzen die Reihe „Leseland Hessen 2015“ in der Stadtbibliothek im Kulturforum am Freiheitsplatz fort: Am Donnerstag, 8. Oktober 2015 um 20 Uhr, stellt Leif Randt seinen Roman „Planet Magnon“ vor. Randt gehört zu den stilbildenden Autoren der jüngeren Generation. 2009 erschien sein Debütroman „Leuchtspielhaus“, für seinen zweiten Roman „Schimmernder Dunst über Coby-County “ wurde er 2011 beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb mit dem Ernst-Willner-Preis ausgezeichnet.

In „Planet Magnon“ schickt Randt seine Protagonisten in eine bizarr utopische Welt, in einen Kosmos der Saurier und Raumschiffe, der an neue Popmythen ebenso erinnert wie an Klassiker des Hollywoodkinos. Ihm gelingt die Vereinigung von poetischer Eleganz, literarischem Wagemut und packendem Genre. Zugleich ist "Planet Magnon" nichts weniger als die Neubelebung eines Romangenres: Der philosophisch-utopische Gesellschaftsroman.
Leif Randt wurde 1983 in Frankfurt geboren und wuchs in Maintal auf. Er besuchte die Otto-Hahn-Schule in Hanau und studierte anschließend in gießen, London sowie Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim.
Am Mittwoch, 14. Oktober 2015, um 20 Uhr, ist Stefan Thome im Kulturforum zu Gast und liest aus seinem aktuellen Roman „Gegenspiel“. Es ist sein dritter Roman nach dem Debüt „Grenzgang“ und dem vielfach ausgezeichneten Roman „Fliehkräfte“. Beide Romane standen auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Thomes Leserinnen und Leser kennen die Hauptfiguren in seinem Roman schon aus „Fliehkräfte“. In „Gegenspiel“ geht es um Marias Leben: Maria ist achtzehn und möchte raus aus Portugal. Mitte der Siebzigerjahre bietet das Land einer jungen Frau wenig Perspektiven. Maria aber will nicht heiraten und Kinder kriegen, sie will mehr vom Leben. Als das neue Jahrzehnt anbricht, geht sie nach Berlin, beginnt ein Studium und eine Beziehung mit einem rebellischen Theatermacher, die bald scheitert. Allen Plänen vom unabhängigen Leben zum Trotz findet sich Maria schließlich als Ehefrau und Mutter in der nordrhein-westfälischen Provinz wieder und schaut ihrem Mann Hartmut beim Karrieremachen zu. Lang arrangiert sie sich mit den Verhältnissen, aber als die Tochter erwachsen und auf dem Sprung aus dem Haus ist, trifft Maria eine Entscheidung.
„Gegenspiel“ ist ein berührender und manchmal verstörender Roman über Täuschung und Selbsttäuschung, über Aufbruch und Verantwortung, auch gegenüber dem eigenen Leben – ein Roman voller Empathie und psychologischer Raffinesse.
Karten für beide Lesungen zu je acht Euro gibt es im Kulturforum, im Buchladen am Freiheitsplatz (plus Vorverkaufsgebühr) und bei Frankfurt Ticket (plus Vorverkaufsgebühr).

Veranstaltungen über 9,99 Euro Eintritt sind kostenpflichtig

In der letzten Zeit häufen sich eingesandte Veranstaltungen, die von Firmen und Agenturen angeboten werden. Diese werden von uns als kostenpflichtig angesehen und nicht veröffentlicht. Unsere Grenze für kostenlose Veranstaltungshinweise liegt bei 9,99 Euro. Alle anderen Einsendungen landen im Papierkorb. HanauOnline.de veröffentlicht weder Kurse noch Ausstellungen kostenlos!

Polizeimeldungen

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten