Brand am Schloss in Birstein

Birstein. Zu einem kräfteintensiven Einsatz der Feuerwehr führte der Dachstuhlbrand eines zweigeschossigen Nebengebäudes des Birsteiner Schlosses am Freitagmittag. Eine Zeugin hatte gegen 12:00 Uhr Rauchentwicklung aus dem Dachgeschoss der "alten Rentkammer", einem historischen Verwaltungsgebäude, bemerkt und die Feuerwehr verständigt.

Im weiteren Verlauf bekämpften in der Spitze 110 Mitarbeiter der Feuerwehren Birstein und umliegender Gemeinden den Brand, der letztlich erst am frühen Samstagmorgen, gegen 02:00 Uhr, vollends eingedämmt werden konnte. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner über Rundfunkwarnmeldungen gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der entstandene Sachschaden lässt sich derzeit nur grob schätzen, dürfte aber laut Angaben der Feuerwehr mehrere hunderttausend Euro betragen. Die Gefahr eines Brandübergriffes auf andere Gebäude bestand nicht, da der Standort des alleinstehenden Objektes weit von anderen Gebäuden entfernt ist. Personen wurden weder akut gefährdet noch verletzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, gegenwärtig sind dazu keine abschließenden Angaben möglich. (POL-OF/ots)

Für Senioren

© 2018 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten