Main-Kinzig-Kreis. Das Gesundheitsamt hat am Dienstag fünf neue Coronavirus-Fälle gemeldet, aus Rodenbach, Gelnhausen (je 2) und Langenselbold. Damit stieg die Gesamtzahl der Fälle seit März auf 1.241, von denen 1.084 als wieder genesen gelten, 51 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Somit gibt es derzeit 106 „aktive“ Fälle im Kreisgebiet; ein Patient muss stationär behandelt werden. Der Inzidenzwert liegt für den Main-Kinzig-Kreis bei 10.

Main-Kinzig-Kreis. Am Montag sind weitere drei laborbestätigte Covid-19-Fälle für den Main-Kinzig-Kreis gemeldet worden. Zwei Personen kommen aus Steinau an der Straße und eine aus Hanau. Zwei Personen wurden als genesen gemeldet. Die Gesamtzahl der Fälle erhöhte sich damit auf 1.236. Davon gelten 1.067 Personen als genesen, 51 sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Die Zahl der akuten Fälle liegt jetzt bei 118.

Main-Kinzig-Kreis. Zwei neue laborbestätigte Covid-19-Infektionen wurden am Mittwoch für den Main-Kinzig-Kreis gemeldet. Die betreffenden Personen kommen beide aus Hanau. Außerdem geht die Zahl der noch erkrankten Personen (aktive Fälle) nach dem hohen Anstieg von rund zwei Wochen deutlich auf jetzt 109 zurück. Aus den betroffenen Schulen gab es nach Information des Gesundheitsamtes bisher nur zahlreiche negative Ergebnisse, Stationär behandelt wird ein Patient aus dem Main-Kinzig-Kreis. (MKK)

Main-Kinzig-Kreis. Das Gesundheitsamt hat am Dienstag vier Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, wohnhaft in Maintal (2), Hanau und Gelnhausen. Damit stieg die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Ausbreitung auf 1.198. Das Infektionsgeschehen beruhigt sich damit nach Angaben des Gesundheitsamts weiter. Gleichzeitig bleiben die Nachverfolgung, Information und Testungen der Kontaktpersonen eine aufwändige Aufgabe.

© 2020 Verlag Günter Gottlieb - Alle Rechte vorbehalten